Neuroceptor Impulse Technique

Mit minimalen Impulsen Körperhaltung korrigieren

NIT nutzt das Rezeptorensystem um verlorene Funktionen wiederherzustellen

Die Impulse können mit den Fingern als auch mit Geräten angewendet werden 

Unsere Seminarteilnehmer sind der Maßstab für die Effektivität der Methode. Was sie sagen...

Das NIT Programm wird in zwei Seminaren vermittelt

nit_logo-orange_105mm.jpg

Viele Fehlhaltungen und Beschwerden im Bewegungsapparat sind Ausdruck einer gestörten Koordination der Muskulatur.

Das Prinzip der NIT ist es, durch sehr kleine, schnelle und spezifische Impulse Änderungen im Nervensystem zu bewirken. Dadurch werden die natürliche Funktion wiederhergestellt und Blockaden gelöst.

NIT beinhaltet klare Ablaufschemata für die verschiedenen Beschwerdebilder.

Behandler mit Fähigkeiten in der funktionellen Myodiagnostik können diese Impulsschemata für den Patienten noch genauer anwenden. Basisfertigkeiten in der Myodiagnostik sind daher Teil der NIT-Ausbildung.

Netzwerk Mensch

Unser Nervensystem bildet ein Netzwerk innerhalb unseres Körpers, in dem alle Organe und Strukturen über Milliarden von Nervenzellen miteinander in Verbindung stehen.

Dieses Netzwerk bildet als Grundlage das Prinzip der Ganzheitlichkeit und hat für die Gesundheit des Menschen eine überragende Bedeutung.

Rezeptoren in allen Geweben liefern die Informationen, die das Nervensystem für die Koordination von Muskelbewegungen mit den Sinnesorganen, Bändern und Organen benötigt.

Schmerzen und Beschwerden, denen keine eindeutige strukturelle Krankheitsursache zu Grunde liegt, sind häufig Ausdruck einer gestörten Koordination innerhalb dieses Netzwerkes.

Häufig liegen die Ursachen von Problemen, wie zum Beispiel Rückenschmerzen oder Gelenkbeschwerden, weit entfernt vom Ort der Beschwerden und können deshalb dort nur sehr schlecht behandelt werden.
Hier liegt die Stärke der NIT: Mit ihrer Hilfe lassen sich über gezielte Stimulationsimpulse die Muskel- und Faszienfunktionen und deren Beziehungen innerhalb des Netzwerkes normalisieren.

nit1.jpg
nit2.png

NIT

Das Prinzip der Mikroimpulse ist in der amerikanischen Chiropractic schon seit vielen Jahren bekannt und wird dort erfolgreich eingesetzt. Verschiedene Firmen in den USA bieten Instrumente für Mikromanipulationen an.
Dr. Bergen und Dr. Brunck haben sich in den vergangenen 20 Jahren intensiv mit dem Thema befasst und in ihrer täglichen Praxis mit den Methoden der amerikanischen Chiropractic, Osteopathie, Chirotherapie, Akupunktur und Applied Kinesiology Schemata entwickelt, wie viele Beschwerden ihrer Patienten mit gezielten Impulsen schnell und nachhaltig aufgelöst werden können.

Auf der Grundlage dieser Arbeit entstand die NIT, die sich vielfach bewährt hat und heute auch aus den Praxen vieler Kursteilnehmer nicht mehr wegzudenken ist.

Durch die Untersuchungs- und Behandlungstechniken der NIT werden auch dem in chiropraktischer Technik unerfahrenen Therapeuten die Mittel zu einer schnellen und spezifischen Behandlung von strukturellen Läsionen und Verletzungsmustern an die Hand gegeben. Die NIT kann mit den Fingern oder durch mechanische Impulsgeber (Adjuster, Accu-Stim oder Vibracussor) ausgeführt werden. Diese werden im Kurs vorgestellt und die Adjustment-Technik unterrichtet. Die Geräte werden für die Übungen vorgehalten.

Behandlung

NIT analysiert Fehlhaltungen und bestimmt daraus den Ort und die Richtung der erforderlichen Impulse.
Unterrichtet werden jeweils eine "Quick-fix Procedure" für gängige Störungsbilder, in der ohne weitere Tests eine bestimmte Abfolge von Impulsen für häufige Störungsbilder unterrichtet werden. Hierdurch wird innerhalb kürzester Zeit eine effektive Behandlung für den Patienten möglich.

In den "Extended Procedures" werden dann mit Hilfe der AK-Muskeltests, die in den Seminaren unterrichtet werden, individuelle Störungsbilder analysiert und spezifisch behandelt.

In NIT 1 werden Becken, Wirbelsäule, Kiefer und Schädel behandelt. NIT 2 konzentriert sich auf Extremitätengelenke und viszerale Störungen.

Die folgenden Videos zeigen kurze Sequenzen aus Behandlungsabläufen, die das Prinzip der Therapie deutlich machen.

 

Ausbildung und Seminare

Termine:

  • NIT-Kurs I  (Becken,Wirbelsäule,Kiefer,Schädel):  
    Freitag 08.09. -  Sonntag 10.09.2017
  • NIT-Kurs II (Extremitäten, Organe-Viscera):          
    Freitag 23.02. -  Sonntag  25.02.2018

    Die Kursteile müssen nicht in numerischer Reihenfolge belegt werden.

Kurszeiten:

Freitag:      14:00h bis 18:30h
Samstag:   09:00h bis 18:00h
Sonntag:    09:00h bis 13:00h

Kursort:

Physio-Cum-Laude Schule Köln
Eduardus Krankenhaus, Custodis Str. 3-17, 50679 Köln, 3 OG

Telefon: +49 221 2772 85-0, Fax: +49 (0) 221 2772 85-19 

Mail:     info@pcl-koeln.de

Gebühr:  650 € pro Seminar   

Anmeldung:   Adobe PDF file icon 24x24  Anmeldeformular

oder unter http://www.pcl-koeln.de .

Vorteile der NIT:

  • NIT ist eine Zusatzqualifikation für Behandler mit einer Ausbildung in Manueller Medizin. Der Zugang zu den Seminaren ist nur für Fachpersonal möglich.
  • Spezifisches Diagnosesystem
  • Geringer Kraftaufwand
  • Demonstration eleganter Techniken zur Behandlung der  Wirbelsäulen- und Extremitätengelenke, speziell auch für Therapeuten mit geringerer manueller Erfahrung
  • kurze Behandlungszeit
  • schnelle, sichere und schonende Behandlung, für die Behandlung von Kindern und älteren Menschen sehr geeignet
  • Effektive Integration chiropraktischer Techniken in die AK Behandlung

Das sagen die Teilnehmer

Kontakt

Praxis Dr. med. Martin Brunck
Prinzenstr. 1
30159 Hannover
Tel.:  0511 6965651
Fax:  0511 36374666

Kontaktformular

Über Uns

Unser Team besteht aus klassisch ausgebildeten Ärzten, die seit mehr als 15 Jahren ausschließlich im Bereich der funktionellen Medizin tätig sind. Unsere große Erfahrung und die Begeisterung für diese so erfolgreiche Art der Medizin geben wir mit großer Freude in unseren Seminaren weiter.