Sonderkurs

 

NIT Logo orange 105mm 


 BergenBrunck AS Atlas Act Skelett

Dieser Kurs zeigt genau die Justierungstechniken, die viele in ihrer Praxis vermisst haben: ohne Manipulationen schnell und präzise Blockaden lösen.


Ein Seminar von:

Dr. med. Martin Brunck
Arzt für Innere Medizin, Chirotherapie, DIBAK (AK-Diplomate), Ärztlicher Osteopath (D.O.-DAAO) , Akupunktur

Dr. med. Axel Bergen
Arzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Chirotherapie / Sportmedizin, AK-DÄGAK-Diplom

Der Kurs wendet sich an AK- und Manualtherapeuten (Ärzte,Chiropractoren,Osteopathen) die bereits Kontakt mit einem ganzheitlichen Ansatz manueller Medizin hatten. AK-Grundkenntnisse sind erforderlich.

Aus dem Programm: 

  • Wie schätze ich einen Patienten mit AK ein und baue eine strukturelle Behandlung auf?

  • Wie finde ich "Key lesions" und korrigiere diese schnell und nachhaltig ohne belastende Manipulationsmanöver?

  • Von welchen Wirbelsäulen- und Schädelfehlern ist eine Kiefergelenksdysfunktion abhängig - und wie können diese schnell korrigiert werden?

  • Wie können wir auch Strains in einzelnen Muskeln direkt justieren und so Muskelfunktionen und stabile Funktion wiederherstellen? 

  • Kann man wichtige Akupunkturpunkte auch "adjusten" und sie so in die Behandlung integrieren?
     

Wir präsentieren in diesem besonderen AK-Chiropraktik-Kurs neue Techniken der Strukturbehandlung. Die Behandlung ist in die AK Abläufe eingebunden und ermöglicht hochspezifische Korrekturen bei kurzer Behandlungszeit. Der Kurs zeigt genau die Justierungstechniken, die viele in ihrer Praxis vermisst haben und die wir in über 15 Jahren für die tägliche Arbeit zusammengestellt haben.

Durch die Untersuchungs- und Behandlungstechniken der NIT werden auch dem in chiropraktischer Technik unerfahrenen Therapeuten die Mittel zu einer schnellen und spezifischen Behandlung von strukturellen Läsionen und Verletzungsmustern an die Hand gegeben. Die NIT kann mit den Fingern oder durch mechanische Impulsgeber (Adjuster, Accu-Stim oder Vibracussor) ausgeführt werden. Diese werden im Kurs vorgestellt und die Adjustment-Technik unterrichtet. Die Geräte werden für die Übungen vorgehalten.

 

Einen kurzen Ausschnitt ausverschiedenen NIT Behandlungen der Schulter und des Beckens sehen Sie in folgenden Videos: 


 

 

Die umfangreiche Darstellung erfolgt in 2 Seminarteilen:

NIT 1: Cranio, CMD, Becken und Wirbelsäule:

NIT 2: Extremitäten, Engpassyndrome und viszerale Störungen

 

Termine:

NIT-Kurs I:   Freitag 08.09. – Sonntag 10.09.2017 

Kurszeiten:

Freitag:      14:00h bis 18:30h
Samstag:   09:00h bis 18:00h
Sonntag:    09:00h bis 13:00h

Kursort:

Physio-Cum-Laude Schule Köln
Eduardus Krankenhaus, Custodis Str. 3-17, 50679 Köln, 3 OG

Telefon: +49 221 2772 85-0, Fax: +49 (0) 221 2772 85-19 

Mail:     Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Gebühr:  650 € pro Seminar   

Anmeldung:   Adobe PDF file icon 24x24  Anmeldeformular

 

oder unter http://www.pcl-koeln.de .


Vorteile der NIT
:

  • Effektive Integration chiropraktischer Techniken in die AK Behandlung
  • Spezifisches Diagnosesystem
  • Geringer Kraftaufwand
  • Demonstration eleganter Techniken zur Behandlung der  Wirbelsäulen- und Extremitätengelenke , gerade für Therapeuten mit eher wenig manueller Erfahrung
  • kurze Behandlungszeit
  • schnelle, sichere und schonende Behandlung, gerade auch für die Behandlung von Kindern und alten Menschen sehr geeignet 


 
Inhalt Kurs 1:

  • Neurologie der strukturellen Läsion / der Subluxation
  • Neurologische Kontrolle der Körperhaltung
  • Biomechanische Regeln der strukturellen Störungen
  • Analyse der Listings und zugehörige Adjustments an:
  • C 1 - die räumliche Fehlstellungsanalyse des 1. Halswirbels und die low-Force-Behandlung, (Atlastherapie)
  • HWS / BWS / LWS
  • 1.Rippe: Besonderheiten der Zuordnung im klinischen Kontext (Durakonzept)
  • Rippen 2 – 12: Bewegungsmuster und Auflösung der Subluxation, typ. Muster
  • Becken: Sacrum-Coccyx-Komplex, Ilium, LigamenteCranial und faciale Läsionen, Suturenläsionen


Inhalt Kurs 2:

  • Schnellanalyse der Extremitätengelenke
  • Klinische Beispiele und NIT-Adjustments
  • Frozen-Shoulder  ( Demo typ. Zusammenhänge und Auflösungsmuster)
  • Epicondylitis radialis und ulnaris humeri
  • Engpassyndrome an der oberen und unteren Extremität (Beispiel: KTS / Tarsaltunnel)
  • Achillodynie  -  Plantarfasziitis
  • Muskeltechniken, Faszienläsionen, Ligamente
  • Viszerale Läsionen und low-force-Adjustments, AK Testung im Vergleich zu osteopathischen Release-Techniken

Am Ende von Kurs 2 kann das NIT-Zertifikat erworben werden.